Im März trafen sich die Jugendfeuerwehrwarte, Jugendgruppenleiter und Betreuer der Kindergruppen in Gerabronn zum jährlichen Weiterbildungsseminar der Kreisjugendfeuerwehr.

Vor dem Seminar wurde die Zusammenkunft in Gerabronn für eine kurze Jugendwarte-Dienstbesprechung genutzt. Mit Lisa Hoffmann (Michelbach/Bilz) und Ronny Deuter (Ilshofen) durften sich gleich zwei neue Jugendwarte bei den Anwesenden vorstellen. 

Indes schreitet auch in der Jugendfeuerwehr die Digitalisierung voran, weswegen das altbekannte „Handbuch Jugendfeuerwehrarbeit“ nicht mehr auf einer CD erscheinen, sondern seit neustem als Cloudlösung angeboten wird. Die Informationen und Neuerungen können somit zeitnah auf dem Portal bereitgestellt und laufend aktualisiert werden. Auch die Anmeldung für den Jugendgruppenleiter-Lehrgang wird künftig digitalisiert. Dafür steht mit „SYBOS“ das Anmeldeverfahren des Landratsamtes zur Verfügung, das es den Kommandanten ermöglicht, Jugendgruppenleiter online anzumelden. 

Im Anschluss an die Dienstbesprechung begann das Seminar mit einem Erfahrungsaustausch zu aktuellen Herausforderungen der Jugendarbeit. Dabei haben sich die Teilnehmer gefragt, welche Möglichkeiten es gibt, Jugendliche langfristig für die Jugendfeuerwehr zu motivieren. Durch einzelne Workshops dazu gab es einen regen Informationsaustausch, welcher verdeutlichte, dass auch die Vermittlung von gesellschaftlichen Werten nach dem KaReVeTo-Wertekodex der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg eine wichtige Rolle in den Jugendfeuerwehren spielt. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass ein Ziel der Jugendarbeit in den Feuerwehren sein soll, Jugendliche – entsprechend ihrem jeweiligen Alter – aktiv im Feuerwehrleben zu beteiligen. Neue Ideen können so beispielsweise durch eine gemeinschaftliche Vorbereitung einer Gruppenaktion oder einer Jugendfeuerwehrübung umgesetzt werden.

Um dem Ziel der aktiven Beteiligung auf allen Ebenen der Jugendarbeit in den Feuerwehren gerecht zu werden, wird am 12. Mai 2018 das neue Jugendforum der Kreisjugendfeuerwehr mit einer Auftaktveranstaltung in Schwäbisch Hall ins Leben gerufen. Das Jugendforum – der Zusammenschluss aller Jugendsprecher der 29 Jugendfeuerwehren des Landkreises Schwäbisch Hall –, ermöglicht Mitsprache, Mitbestimmung und Mitverantwortung der Jugendlichen in den Jugendfeuerwehren. Darüber hinaus soll das Jugendforum als Ort des kreativen Austauschs zwischen den Jugendlichen einen Beitrag dazu leisten, die Qualität und Attraktivität der Jugendfeuerwehren auch künftig aufrecht zu halten. Nach der intensiven Diskussion im Seminar über das Konzept des neuen Jugendforums fasste Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Haas die Chancen und Möglichkeiten des Jugendforums zusammen: „Wir bieten den Kindern und Jugendlichen in unseren Jugendfeuerwehren durch das Jugendforum die Chance, früh zu erleben, was es heißt, Verantwortung füreinander zu übernehmen. So wie Arbeitnehmer im Betriebsrat eines Unternehmens ihre Interessen vertreten, wollen wir es unseren Jugendlichen ermöglichen, im Jugendforum ihre eigenen Interessen zu formulieren und mit Nachdruck zu verfolgen. Wir sind davon überzeugt, dass wir dadurch die Jugendfeuerwehren im Landkreis weiterhin attraktiv halten und sogar noch ein Stück voranbringen können.“ 

Nähere Infos zum Jugendforum bieten die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg auf ihrer Homepage.

Text: Tobias Walk, Fachgebietsleiter Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Erlebnis Feuerwehr

Termine

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Brandschutztipps

  • Rauchmelder retten Leben

    Brandrauch ist tödlich. Darum können selbst kleine Brände zur lebensbedrohenden Gefahr werden. Vor allem schlafende Menschen sind gefährdet. Bevor sie aufwachen, werden sie durch Rauch

    ...

LFV-BW