Einer für alle - alle für einen!

Unter diesem Leitsatz gründete der Kreisfeuerwehrverband Schwäbisch Hall e.V. am 21. März 1992 in Bühlertann den Verein "Kameradschaftshilfe der Feuerwehren des Landkreises Schwäbisch Hall e.V.".

Der Kreisfeuerwehrverband hat damit eine eigene soziale Absicherung der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrangehörigen im Landkreis Schwäbisch Hall geschaffen. Konkret tritt die Kameradschaftshilfe dann ein, wenn eine Feuerwehrfrau oder ein Feuerwehrmann im Feuerwehreinsatz verunglückt. Seit der Gründung musste der Fonds, der durch Spenden aller Feuerwehrleute aufgebaut wurde, bisher drei Mal einspringen.

Mit der Zahlung eines Geldbetrags aus dem Vermögen der Kameradschaftshilfe sollen finanzielle Engpässe bis zur Leistungserbringung anderer Stellen für die betroffenen Angehörigen überbrückt werden können.

Sie wollen spenden?

Die IBAN des Kreisfeuerwehrverbands Schwäbisch Hall e.V. lautet DE62 6225 0030 0002 6148 03 bei der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim. Bitte geben Sie Ihre Adresse an, Sie erhalten eine Spendenbescheinigung.

 

 

Gelebte Solidarität nach Unwetter

Nach der Unwetterkatastrophe Ende Mai 2016 hatte der Kreisfeuerwehrverband Schwäbisch Hall innerhalb der Feuerwehren - aber auch bei der Bevölkerung des Landkreises - zu einer Spendenaktion für vom Hochwasser betroffene Feuerwehrkameraden aufgerufen. Der Kreisfeuerwehrverband sorgte mit 1 500 Euro für einen Grundstock. Mit dieser Aktion wollte der Verband die Feuerwehrkameraden unterstützen, die normalerweise anderen helfen, und damit zeigen, dass auch sie Hilfe bekommen, wenn sie in eine Notlage geraten. Diese Spendenaktion konnte im  Juli 2016 abgeschlossen werden. "Es ist eine Spendensumme von sage und schreibe 32.730,00 Euro zusammengekommen. Dies freut uns sehr und wir sind jedem einzelnen Spender sehr dankbar", so der Verbandsvorsitzende Alfred Fetzer. Mit diesen Geldern, die von Feuerwehren, Privatleuten und Gewerbetreibenden gespendet wurden, konnten Feuerwehrkameraden aus den Gemeinden Braunsbach, Frankenhardt, Gerabronn und Langenburg unterstützt werden. Aus diesen vier, vom Hochwasser betroffenen Gemeinden, wurden Anträge der Feuerwehren für eine Unterstützung von Feuerwehrkameraden gestellt, die alle berücksichtigt wurden. 

In der Unwetternacht vom 29. auf den 30. Mai 2016 wurde im Landkreis Schwäbisch Hall die Gemeinde Braunsbach sehr stark getroffen. Dies war allen Medien zu entnehmen. Auch in den Gemeinden Frankenhardt, Gerabronn, Ilshofen, Kirchberg an der Jagst und Langenburg sorgte das Hochwasser und die damit verbundenen Überschwemmungen für erhebliche Schäden. Die gesamte Schadensumme im Landkreis Schwäbisch Hall wurde vom Landratsamt Schwäbisch Hall auf über 100 Millionen Euro taxiert. Glücklicher Weise gab es im Landkreis Schwäbisch Hall keine Todesopfer und nur leicht verletzte Menschen.

 

Termine

August 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Brandschutztipps

10. August 2020

  • Stau? - Rettungsgasse bilden!

    Grundsätzlich muss immer, wenn der Verkehr stockt, eine freie Bahn für Rettungsfahrzeuge geschaffen werden. Wichtig ist dabei, dass sie bereits bei der Annäherung im

    ...

LFV-BW

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.