Nahezu 200 Feuerwehrsenioren aus dem gesamten Landkreis konnte der Kreisobmann Gerhard Braun kürzlich im Kulturhaus in Wallhausen begrüßen. Das Treffen fand bereits zum 20. Mal statt. „Nach mehr als anderthalb Jahren im coronabedingten Schlafmodus freue ich mich, dass wir uns in diesem Rahmen endlich wieder treffen können“, sagte Braun. Seit Monaten fehlten die Begegnungen und Gespräche mit den Kameraden. Bürgermeisterin Rita Behr-Martin gab den Gästen einen Einblick in die Gemeinde und der Wallhausener Kommandant Jens Scheu stellte die örtliche Feuerwehr vor. Der Feuerwehrmusikzug Wallhausen sorgte für die gute Unterhaltung an dem Nachmittag und so konnten die Alterskameraden die Stunden unter Einhaltung der „6-G-Regelung“ verbringen: Geimpft, genesen oder getestet sowie gut gelaunt und gesellig beieinander sein.

Am Samstag, dem 9. Oktober 2021, treffen sich die Feuerwehrsenioren mit Partnern ab 14.00 Uhr im Kulturhaus in Wallhausen. „Unsere Mitglieder erwartet neben den üblichen Regularien musikalische Unterhaltung durch den Feuerwehrmusikzug Wallhausen“, kündigt der Obmann der Altersabteilungen, Gerhard Braun, die Nachmittagsveranstaltung an. Seit zwei Jahren ist dies das erste Zusammentreffen aller Alterskameraden aus dem Haller Landkreis. Situationsbedingt findet das Treffen unter der „6-G-Regelung“ statt: Geimpft, genesen oder getestet – „Gut gelaunt sollen alle kommen und gesellig beieinander sein“, ergänzt Braun augenzwinkernd.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands in Fichtenau überraschte der Obmann der Altersabteilungen, Gerhard Braun, den Verbandsvorsitzenden Alfred Fetzer. Die Senioren hatten beschlossen, mit einer Spende von 500 Euro die Kameradschaftshilfe des Kreisfeuerwehrverbands zu unterstützen. Anlass hierfür waren die beiden Todesfälle im ersten Halbjahr 2019, bei denen Feuerwehrkameraden im Einsatzdienst gestorben sind. Alfred Fetzer bedankte sich im Namen aller Feuerwehren im Landkreis für diese großzügige und kameradschaftliche Geste.

 

Die Gelegenheit, Multiplikatoren aus allen Teilen des Landkreises Schwäbisch Hall mit wichtigen Informationen zu versorgen, wird gerne genutzt: Wenn einmal im Jahr die Vertreter der Altersabteilungen der Feuerwehren zusammenkommen, findet sich stets ein Referent. Ganz gleich ob es um Sicherheit oder Gesundheit im Alter geht, oder, wie in diesem Jahr, um Vorsorge. Die Feuerwehrsenioren haben allesamt in vielen, dem Ehrenamt gewidmeten Jahren, immer wieder unter Beweis gestellt, dass sie ganz selbstverständlich bereit sind, für andere ihr Leben und ihre Gesundheit zu riskieren. Entsprechend wird ihnen in den Städten und Gemeinden zugehört. 

Gerhard Braun, Obmann der Altersabteilungen, freute sich über mehr als 120 Vertreter aus 30 Abteilungen, zudem über den Ehrenpräsidenten Werner Groß und den Ehrenkreisbrandmeister Jürgen Mors. Bei der Totenehrung erinnerte er stellvertretend für alle, die zu betrauern waren, an Karl Müller, Ehrenkommandant und langjähriger Leiter der Altersabteilung der Feuerwehr Wolpertshausen, der kürzlich verstorben ist. 

Mit Blick auf ein Zitat von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, demzufolge ältere Menschen so aktiv sind, wie nie zuvor, und das weit über das 70. Lebensjahr hinaus, sagte Braun "Die Feuerwehrsenioren – 2018 waren es 712 Männer und vier Frauen – wollen eingebunden werden. Wir wollen einen aktiven Beitrag in der großen Feuerwehr-Familie und in der Heimatgemeinde leisten." Das mitgestaltete ehrenamtliche Engagement müsse entsprechend wertgeschätzt werden. Mit der neuen Entschädigungs-Richtlinie werde das Senioren-Engagement auf örtlicher Ebene gewürdigt und anerkannt. Fast alle Gemeinde-Feuerwehren hätten diese Empfehlungen in ihre Satzungen übernommen, und bis auf wenige Ausnahmen erhielten jetzt alle Altersabteilungen finanzielle Unterstützung.

Braun erinnerte an herausragende Aktivitäten des vergangenen Jahres

Der Obmann der Feuerwehrsenioren, Gerhard Braun, wirbt für die SOS-Dose. 
Wofür ist die „Rettung aus der Dose“ gedacht? 
Ganz einfach: Jeder Haushalt verfügt über einen Kühlschrank. Dort wird die SOS-Dose hineingestellt. Aber nicht, um sie zu kühlen, sondern um Rettern im Notfall wichtige Informationen, wie den Hausarzt, den Pflegedienst, Krankheiten und Medikamente sowie Personen, die im Notfall informiert werden sollen, zu geben. Auch die Info, ob es Haustiere gibt, um die sich jemand kümmern muss, kann auf dem Abfrageblatt eingetragen werden.
An der Innenseite der Haustüre und auf dem Kühlschrank wird jeweils ein Aufkleber angebracht, diese zeigen den Rettern, dass es eine SOS-Dose gibt. Im Hinblick darauf, dass es immer mehr alleinstehende Menschen gibt, bei denen niemand Auskünfte geben kann, ist die Anschaffung einer solche Dose sicherlich eine gute und sinnvolle Investition. Die Dosen gibt es im Landkreis Schwäbisch Hall in allen Apotheken zu kaufen.

Bei ihrer Delegiertenversammlung im Feuerwehrmagazin in Ilshofen wählten die rund 130 anwesenden Feuerwehrsenioren drei neue Regionalvertreter. Für den Bereich des nördlichen Altkreises Crailsheim vertritt nun Karl Hörner aus Schrozberg die Feuerwehrsenioren, für den südlichen Altkreis Crailsheim ist es Paul Ackermann aus Crailsheim und für das Limpurger Land Bernhard Pfitzer aus Gaildorf. Roland Braun aus Schwäbisch Hall wurde in seinem Amt als Vertreter der Region Schwäbisch Hall bestätigt. Auch Gerhard Braun, der seit 2004 Kreisobmann für die 701 Feuerwehrsenioren ist, wurde von den Delegierten für weitere fünf Jahre gewählt. Bei den bisherigen Regionalvertretern Peter Furkert, Helmut Kurz und Hans Sommer bedankte sich der stellvertretende Feuerwehrverbandsvorsitzende Alexander Klenk für deren Wirken in den vergangenen 15 Jahren und überreichte ihnen ein Geschenk. 

Gerhard Braun freute sich in seinem Rückblick auf das vergangene Jahr,

Termine

Oktober 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Sa, 23.10.2021 00:00 Uhr
LFV - Verbands- u. Vereinsversammlung 2021
Fr, 12.11.2021 00:00 Uhr
KJF - Jugendwarte-Dienstbesprechung

Brandschutztipps

23. Oktober 2021

  • Mal richtig einheizen...

    Feuer wird seit Urzeiten als Wärmequelle genutzt. Doch bis heute haben viele Menschen nicht gelernt sicher mit Feuer umzugehen.

    Deshalb nachfolgend ein paar Tipps zum

    ...

LFV-BW

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.